Glanzvolle Europaschau in Colmar/Frankreich

In diesem Jahr wurde die Europaschau der Holsteins und Red Holsteins in Colmar/Frankreich ausgetragen, zeitweilig kletterte die Besucherzahl auf bis zu 8.000 Besucher täglich, welche trotz der andauernden Milchkrise mit hervorragender Stimmung in Colmar eintrafen sowie der im dreijährigen Rhythmus stattfindenden Schau den wohlverdienten Glanz verliehen.

Erneut waren es die Holsteinzüchter der Schweiz, die die zurzeit schönsten Kühe Europas präsentieren konnten. Als „Wiederholungstäterin“ nach 2013 erwies sich, ganz im Sinne der ALL, mit fast 12 Jahren die älteste Kuh der gesamten Schau, Suard-Red Jordan IRENE; sie verteidigte souverän den Titel Grand Champion der Red Holsteins. Somit behauptete sie sich gegenüber der bereits achtjährigen Bopi Talent LOTANIE, ebenfalls aus der Schweiz.

Die Ladd P – Tochter HAWAI aus Frankreich ließ sich den Titel der Juniorensiegerin auch unter dem exakten Auge des Preisrichters J. Serrabassa-Vila aus Spanien nicht nehmen. Den Reservesieg sicherte sich eine Färse aus der Schweiz mit der Abstammungskombination Armani x Jonah.

Die fünf deutschen Kühe schlugen sich achtbar; die beste Platzierung bei den Red Holsteins erreichte die Tequila-Tochter HALLOVEEN von Wille/Meyer, Herbergen. Die Dixieland-Tochter BRITTA von ALL - Mitglied Bernd Meier, Bad Arolsen, schaffte es dank ihres sehr guten Euters ins Mittelfeld ihrer Klasse.

Es ließ sich leicht schlussfolgern welche Nation den Ländervergleich gewinnen würde und somit gilt unsere Hochachtung der Schweiz gefolgt von Italien und Frankreich; Deutschland erreichte einen ehrenwerten vierten Platz.

Bereits vor dem Red Holstein-Wettbewerb galt es für die Jungzüchter, in zwei Disziplinen ihr Können um den Titel des Europameisters unter Beweis zu stellen. Die Preisrichter Erica Rijneveld aus Holland und Zsolt Korösi aus Ungarn bewerteten das Fitting sowie das Vorführen von per Losentscheid zugeteilten Jungrindern nach vorgegebenen Richtlinien.

In der Klasse bis 18 Jahre konnte ALL- Mitglied Gerrit Kumlehn einen sehr guten fünften Platz verbuchen; auch Torben Melbaum gelang dieselbe Platzierung in der Klasse über 18 Jahre. Deutschland erkämpfte sich somit einen wohlverdienten vierten Platz im Ländervergleich; das Maß aller Dinge führte Irland an, deren Teilnehmer sich über einen Doppelsieg freuen dürfen.

Der deutsche Preisrichter Markus Mock, durch Tätigkeiten als Preisrichter im In- und Ausland bekannt, rangierte die Holsteins. Er bevorzugte grundsätzlich harmonisch gebaute Kühe mit hervorragenden Eutern und guten Bewegungsabläufen. In drei Färsen-, 4 Zweitkalbs- und 3 Mehrkalbsklassen wurden insgesamt 116 Holstein-Kühe gerichtet. Siegerfärse wurde etwas überraschend die Afterschock- Tochter PANDORA aus der Schweiz vor der YORICK – Tochter NAOMI aus Österreich. Den Sieg bei den Zweitkalbskühen holte sich die Chelios – Tochter HELINE aus Frankreich; sie verwies die Stanleycup – Tochter WHITE aus Italien auf den Reservesiegerplatz.

In den Klassen der älteren Kühe wurde das Geschehen erneut durch die Schweiz dominiert, die bereits in Lausanne im Januar siegreiche Galy’s VRAY v. Atwood ließ auch hier nichts anbrennen und gewann knapp vor der Goldwin-Tochter Ashlyn VRAY aus Spanien. Beide Kühe stammen von ein und demselben Betrieb in Frankreich. Galy’s VRAY als auch Ashlyn VRAY waren in der Grand Champion Auswahl nicht zu übertrumpfen und entschieden die Europaschau 2016 somit für sich. Zu dieser tollen Leistung dürfen wir gratulieren.

Auch die fünfzehn deutschen Holsteins mussten sich nicht verstecken und erkämpften sich zum Teil vordere Plätze in den einzelnen Klassen. Die bekannte LADY GAGA von Wille/Köster war am erfolgreichsten und holte sich den zweiten Platz in der ältesten Klasse; nur geschlagen vom späteren Reserve Champion.

Die ausgestellten Tiere der ALL-Mitglieder Michael Mütze/Devon Lohmöller (Sympatico CAMILLA), Eckhard und Wilfried Hauck (Atwood PATRICIA), Heinz Tangermann (Acme CAROLIN) und Eike Spangenberg/Rainer Engelke (Sanchez GOERDY) gelang es sich im Mittelfeld ihrer jeweiligen Klassen zu behaupten.

Den Länderwettbewerb der zehn teilnehmenden Nationen konnte Frankreich vor der Schweiz für sich entscheiden; Deutschland kam auf den fünften Platz.

Der amerikanische Exterieurvererber Atwood hinterließ mit seinen Töchtern in allen Altersklassen einen hervorragenden Eindruck; er stellte auch mit 16.200,- EURO den TOP-Seller der Auktion, ein Jungrind im Belegungsalter, das ebenfalls auf den Reserve Champion Ashlyn VRAY zurückgeht.

Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Qualität der Kühe insgesamt einheitlicher geworden ist, die Schweizer Züchter aber immer noch das Maß aller Dinge im Bereich Holstein und Red Holstein sind. Die nächste Europaschau wird im Jahre 2019 im belgischen Libramont stattfinden.

W.S.

 

Fotoeindrücke - Europaschau 2016 in Colmar (Frankreich)




< Zurück zur Übersicht