Bullenempfehlung um ZAMURAT, IMPRESSION und CHEROKEE erweitert

Am 13. September tagte der Zuchtbeirat, um abschließend über die Zuchtwertschätzung 08/2013 zu beraten. Nach dem bedauerten Ausscheiden  der Bullen ACME RF (MAR) und TRUMAN (WEU)  sowie der nicht mehr weiter verfolgten Empfehlung von DION, GOLDEN EYE, SHOT GUN, SUAREZ, MURAL und ZAC galt es, die Kollektion der töchtergeprüften Bullen punktuell zu verstärken. Neben der Vorzüglichkeit der Zuchtwerte im Sinne eines „ALLrounders“  wurde die Abstammung stark beachtet.

Das ALL-Logo erhielt der Zenith-Sohn 832090 ZAMURAT von der Masterrind GmbH. Die Qualität dieses Bullen haben wir im Bullensteckbrief beschreiben. Wir sind überzeugt, dass dieser Bulle eine umfangreiche Einsatzberechtigung hat, denn es gelingt ihm seine Pedigree-Zuchtwerte im töchtergeprüften Einsatz teilweise bis zu einer Standardabweichung zu überbieten. Wir gratulieren dem Besitzer der Masterrind GmbH sehr herzlich zu diesem Bullen.

In die Rubrik der Internationalen Bullen wurden die Bullen IMPRESSION (SEMEX) und CHEROKEE (CRV) aufgenommen. Beide Bullen können im Vererbungsprofil uneingeschränkt überzeugen und stellen im ihrem Farbschlag sehr gute Alternativen in der Blutführung dar. IMPRESSION kann mit seinen Urgroßvätern  BLACKSTAR, PRELUDE, MANFRED und DURHAM auf 4 Holsteinlegenden im Pedigree verweisen und stammt selbst einer ungewöhnlichen Kombination SOCRATES x POTTER ab. Auch ihm gelang es die Pedigreezuchtwerte für RZM, RZR, Fundament und Euter deutlich zu überbieten. Mit 1.471 Milch-kg kann er in unserer Sammlung auch als „Leistungsvererber“ bezeichnet werden.

Der Dritte im Bunde ist der Bulle CHEROKEE. Die Stärken dieses Bullen sehen wir in seinem Komplettangebot. Seine tadellose Zuchtwertkette verbindet CHEROKEE mit deutlich positiven Inhaltstoffen (E +0,28%). Laut Besitzerangabe schlossen seine 161 geprüften Töchter mit einer durchschnittlichen Leistung von 9.553 Milch-kg mit 4,39 % Fett und 3,57 % Eiweiß ab. CHEROKEE entstammt der holländischen Massia-Kuhfamilie. Er ist durch seinen Pedigreeaufbau Outcross zu Talent, Lawn-Boy und Mr. Burns und konnte ebenfalls in allen, für die ALL wichtigen Merkmalen, seinen Pedigree-Zuchtwert überbieten.

Thüringer Holsteintage 2013

Im zweijährigen Rhythmus führen die Thüringer Holsteinzüchter ihre Verbandsschau in Laasdorf bei Jena durch. Diese Veranstaltung eröffnete die Schausaison 2013/2014. Traditionell waren Züchter der kooperierenden hessischen Zuchtorganisation ZBH gleichsam startberechtigt. Gerichtet wurde die Schau vom Matthias Zens aus Musweiler. Leider sind von der Katalogdrucklegung bis zum Schautag mehrere Kühe, u.a. die bekannte Rustler-Tochter Nikita von Eckhard Hauck ausgefallen. Allen an der Schau Beteiligten - vom Aussteller bis zum Veranstalter - hätten wir eine größere Zuschauerresonanz gewünscht. Der Schauwettbewerb wurde durch den Thüringer Jungzüchtertag und die Vorstellung von 3 Nachzuchten mit 4-6 Tieren bereichert. Sieger des Vorführwettbewerbes der Jungzüchter wurde der 24-jährige Michael Beyer, Gerstenberg, mit der Fever-Tochter Candy.

Siegerin-jung  wurde die rotbunte Katalog-Nr. 32, WFD Campary (Hvezda x Kite x Jordan-Red), vom Rinderzuchtbetrieb Wiesenfeld. Den Siegertitel mittel und den Schaugesamtsieg errang die von Andreas Bewersdorff, Ruhwinkel, gezogene Katalog-Nr. 45, HaH Marianne (Alexander x Shottle x Titanic). HaH Marianne befindet sich aktuell im Gemeinschaftsbesitz von A. Bewersdorff und der Nesseltalmilch GmbH, Goldbach. Sie fügte den mehrfachen Schauprämierungen der Kuhfamilie mit dem Verbandsschausieg einen beachtlichen Titel hinzu.

Als Siegerin der Kühe ab 3. Kalbung und Kuh mit der höchsten Milchmengenleistung in der Folge von drei Generationen wurde die Katalog-Nr. 61, GA Roxana (Goldwin x Best x Inquirer x Rudolph x Tesk)   ausgezeichnet. Roxana steht in der 4. Laktation und konnte am Schautag auf eine Eigenleistung von 39.538 kg verweisen. Summiert mit den Leistungen der Mutter und der Großmutter ergab sich eine 3-Generationenlebensleistung von 147.730 kg Milch. Insidern ist die, an Hand ihrer auffälligen Zeichnung der rechten Schulterpartie, leicht zu erkennende Roxana, welche sich der Gesamtsiegerin nur knapp geschlagen geben musste, keine Unbekannte. Im September 2008 lieferte sie sich mit dem späteren Bundessieger im Typwettbewerb einen spannenden Wettstreit. Ihre mütterliche Abstammung führt im Pedigree eine Rudolph-Halbschwester zu Bosside Ruben (503685, Boss II) und eine Vollschwester zu Lenzway Tesk Rubytom (504610).  Unser Vorstandsmitglied Wilhelm Spangenberg ehrte den Besitzer, die Agrarproduktion Goldene Aue, Görsbach, mit dem ALL-Ehrenpreis. Wir drücken den Berufskollegen in Görsbach die Daumen, dass es gelingt, Roxana im Spätsommer 2015 erneut auf der Verbandsschau des LTR vorzustellen. Möglicherweise konkurriert sie dann mit ihrer Sid-Tochter GA Randale, die in diesem Jahr den Sieg im Typwettbewerb der Jungzüchter errang.  Roxana ist ein lebender Beweis, dass sich Schauappeal, züchterischer Erfolg und produktive Leistungen nicht konträr gegenüberstehen müssen.  


Züchtertag und Mitglieder- versammlung am 31. August 2013

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am vergangenen Wochenende im Ursprungsgebiet der ALL statt. Eingerahmt durch zwei ausführliche Besuche bei Mitgliedsbetrieben, ergänzt durch  die Selbstversorgung mit echter „Original Thüringer Bratwurst“, haben wir auf dem Hof und in der „Scheune“ der Familie Aussel ein neues Format erlebt, das am Ende des Tages mit der Besichtigung eines als Hofstelle getarnten NATO-Bunkers und einem gemütlichen Kaffeetrinken im nahe gelegenen Hofcafe endete.

Gastgeber unseres Züchtertages waren Antonius Richter, Salzkotten, sowie Iris und Franz-Josef Aussel in Rheda-Wiedenbrück. Beide Betriebe sind langjährige und aktive ALL-Mitglieder und haben passioniert im besten Sinne des Wortes unseren Züchtertag vorbereitet. Herr Richter begrüßte uns mit einem perfekt vorbereiteten Betriebsspiegel, dem die Pedigrees  und Leistungsdaten von mehr als 20 Kühen beigefügt waren. Herzlichen Dank an die RUW für die Mitwirkung bei der Katalogerstellung.  Dieser theoretischen Ouvertüre folgte ohne Umschweife der praktische Paukenschlag. Herr Richter lies die Tiere bestens vorbereitet aufmarschieren. Kühe, welche aus der Meggilee-Familie und der Gloria-Familie stammten sowie Töchter von MEGALL. Die Parade der Tiere, ergänzt um die couragierten und voller Fachwissen strotzenden Kommentare, war sicherlich eine kleine Sternstunde für begeisterte Rinderzüchter. Wir haben uns entschlossen, Ihnen in einem gesonderten Artikel Antonius Richter und seine Richter Holsteins vorzustellen. Diesen werden wir mit  vielen Informationen ausstatten, um allen Interessierten diesen Betrieb darzustellen.

Pünktlich mit dem Standortwechsel setzte der lang ersehnte Regen ein, der uns in Aussel’s-„Scheune“ bei unserer Mitgliederversammlung in keinster Weise beeinträchtigte. Familie Aussel  hatte  mit großem Engagement Ihre Bergescheune zum authentischen Tagungsraum umfunktioniert. Die Mitgliederversammlung umfasste die auf den versandten Einladungen angegebenen Tagungsordnungspunkte. Der Vorstand wurde einstimmig für die Geschäftsjahre 2011 und 2012 entlastet. Die zukünftige Kooperation mit den bisherigen Partnern wurde diskutiert und nicht zu Letzt durch unsere Glücksfee Pauline der Jubiläumspreis „25 Jahre ALL“ verlost. Gewinnen konnten die Einsender mit dem Lösungswort „JERUDO“. Gewinner ist Uwe Allers aus Stade. Wir gratulieren herzlich.

Im Anschluss führte uns Franz-Josef-Aussel über seinen Betrieb. Aus diesem Betrieb stammt z. Bsp. CAMARNO. Der 80-jährige Betriebssenior stellte uns auf der Weide die Herde kompetent sowie detailliert vor und es war ausreichend  Zeit zum klönen.

Uns bleibt im Moment nur, allen an der Vorbereitung dieses Tages Beteiligten aufrichtig zu danken. Der gelungene Tag war ein beachtlicher Beweis, dass es sie noch gibt, die unaufgeregte, beseelte und ehrenamtliche Vereinsarbeit. Diesen Ansporn nach dem Motto von Erich Kästner „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ möchten wir zum Leitsatz der kommenden Monate machen und hoffen auf viele Mitstreiter.

Die anschließende Bildergalerie wird Ihnen Impressionen vom Züchtertag vermitteln und Sie vielleicht auch ein wenig neidisch auf die Teilnehmer vor Ort machen.    


Organisatorisches

Auf unserer Mitgliederversammlung am 31. August 2013 hat unser Vorstandsmitglied Wilhelm Beneke, Lautertal, aus gut nachvollziehbaren privaten Gründen um die Entlastung als Vorstand gebeten und sein Ehrenamt niedergelegt. Der Vorstand besteht nunmehr bis zum Ende der laufenden Wahlperiode (2014) aus 4 Mitgliedern.

Der Reisegutschein, als Preis für unser Jubiläumspreisausschreiben (25 Jahre ALL), geht nach Stade und ist auf dem Postweg. Ein Bericht über den Züchtertag und die Mitgliederversammlung vom vergangenen Wochenende folgt im Laufe dieser Woche.

Der Zuchtbeirat wird am 13. September 2013 tagen, um die Zuchtwertschätzung vom 13. August abschließend auszuwerten.

Die Mitgliedsbeiträge unserer Neumitglieder (Eintrittsdatum bis zum 30.06.2013) werden wir zeitnah  durch die Volksbank in Bad Salzufflen einziehen lassen. 

Kommentar zur Zuchtwertschätzung August 2013

Mit großer Spannung wurde nach dem „Sommerloch“ die Zuchtwertschätzung am 13.08.2013 erwartet. Die Ergebnisse haben wir Ihnen in der gewohnten Form in der Rubrik Vererber zusammengestellt. Üblicherweise ist die Augustzuchtwertschätzung Anlass für eine Zäsur und die Kollektionen werden neu zusammengestellt. Wir bedauern, dass wir ACME RF (MAR) und TRUMAN (WEU) nicht mehr empfehlen können. Beide Bullen sind im vergangenen Jahr abgegangen und die verfügbaren Spermabestände lassen eine dauerhafte, offensive Bewerbung nicht zu. Aus der Empfehlung ausgeschieden sind die Bullen DION, GOLDEN EYE, SHOT GUN und SUAREZ. Die verbliebene Sammlung, kann sowohl in der Kategorie ALL-Logo-Bulle (N=13) als auch in der Rubrik ALL International (N=13) überzeugen. Beide Abteilungen erwiesen sich von hoher Zuchtwertstabilität, oftmals gepaart mit enormen Töchterzuwächsen. Die Bullen EMINEM, JERUDO, LONAR, SALLAS, SASCHA, BEACON, BRAWLER, JEEVES, McCORMICK, PRINCE, SUPER und ZAC können mittlerweile auf mehr als 1.000 Töchter verweisen. Listenführer in dieser Rubrik sind bei den ALL-Logo-Bullen EMINEM (7.173 Tö.; RBB) und bei den internationalen Bullen JEEVES (20.597 Tö.; ABS). EMINEM findet nunmehr seine Anhänger im Ausland. Er kann Töchter in mehreren Ländern(Skandinavien, Irland, Polen, Niederlande, Italien und Tschechien) nachweisen und wir sind sicher, dass er seine Karriere fortsetzen wird.

Die Zuchtwertentwicklung der einzelnen Bullen entnehmen Sie bitte der aktuellen Zuchtwertabweichungsanalyse. Unsere empfohlenen Bullen konnten in den Merkmalen RZN und RZR ihre Vorzüglichkeit ausbauen. Besondere Veränderungen beim RZG im positiven Sinne konnten bei GOLDFINK, SALLAS, BOWSER und MEGALL beobachtet werden. Ein kleines Zwischentief erlebten bei hohen Töchterzuwächsen LONAR (+1.994) und BRAWLER (+506). Wir sind von der Qualität dieser Bullen bei ihrem augenblicklichen Zuchtwertniveau weiterhin uneingeschränkt überzeugt und erwarten, ähnlich wie bei SUPER erfolgt, mit der nächsten Zuchtwertschätzung eine Korrektur.  Das Highlight dieser Zuchtwertschätzung war sicherlich die RZN-Entwicklung bei SALLAS (+16 Punkte auf 127). Zu dieser Entwicklung haben wir Herrn Dr. Rensing vom VIT konsultiert. Seine umfassenden Hinweise können Sie im Forum unter http://www.cattle.de/Milchvieh/ALL-Rind nachlesen.

Die 16 von uns empfohlen GENOMIC’s bestätigen ihre Zuchtwerte bei geringfügigen Schwankungen uneingeschränkt. 

Nach unserer Mitgliederversammlung am 31.08.2013 wird sich der Zuchtbeirat mit den weiteren Ergebnissen der Zuchtwertschätzung auseinandersetzen. Im Nachgang werden wir unsere Empfehlung möglicherweise punktuell ergänzen.

Die von uns empfohlenen ALL-Logo-Bullen der deutschen Besitzorganisationen werden in den Katalogen der Heimatzuchtverbände weiterhin durch das ALL-Logo gekennzeichnet. Die bisherige Zusammenarbeit mit den neun Kooperationspartnern wird, als Ergebnis der Verhandlungen vom Juli dieses Jahres, mittelfristig fortgeführt. Nähere Informationen werden wir zur Mitgliederversammlung bekannt geben. Wir freuen uns über diese Würdigung unserer Arbeit, welche auch von anderen Vermarktungsorganisationen als initiierend empfunden wird. So hat WWS avisiert, ebenso wie von uns zuvor bereits angekündigt, eine Rubrik „Outcrossvererber“ einzuführen. 

Terminankündigung Züchtertag und Mitgliederversammlung

In wenigen Tagen wird mit der Zuchtwertschätzung die neue Besamungssaison 2013/2014 eröffnet. Auch wir möchten die „Sommerpause“ gebührend beenden. Erstmalig haben wir uns entschlossen, die jährliche ALL-Mitgliederversammlung mit dem Züchtertag am 31. August 2013 zu verbinden. Unsere Mitglieder Franz-Josef-Aussel und Antonius Richter öffnen für uns ihre Stalltore. Eingebettet zwischen die Stallbesichtigungen werden wir auf dem Hof der Familie Aussel unsere Mitgliederversammlung abhalten.  Wir hoffen auf Ihr zahlreiches Kommen, Gäste sind herzlich willkommen. Das unserer Meinung nach interessante Programm, ergänzt um einen kleinen „Kulturteil“, entnehmen Sie bitte der Anlage. Die Einladungen sind auf dem Postweg.

 

Einladung Mitgliederversammlung (Program​m) anzeigen  

DHV-Schau 2013

Der Abschluss der Schausaison 2012/2013 endete unerwartet – also mit einem Paukenschlag – für den aufmerksamen Beobachter jedoch nicht ganz unerwartet. Doch der Reihe nach.

Mit großer Sorgfalt wurde die Schau am neuen Veranstaltungsort in der EWE Arena vorbereitet und der DHV begrüßte Gäste aus 30 Ländern. Die Veranstaltung begann am Mittwoch mit dem Jungzüchterwettbewerb. Leider wurde die überragende Qualität der Vorführleistungen erneut nur in kleiner Runde wahrgenommen. Es ist schade, dass die Leistungen unseres Züchternachwuchses nicht die verdiente Würdigung durch passable Zuschauerzahlen bei so hochgradigen Wettkämpfen erfahren.

Im Anschluss wurden ab 1830 Uhr die 12 Nachzuchten von 9 verschiedenen Zuchtorganisationen präsentiert. Das Publikum wählte die Gruppe des ALL-Logo-Bullen LONAR (Laudan x Design x Odin x Manitu; RBB) zur besten Nachzucht der Schau. Auf den Folgeplätzen rangierten LARON P-Red (Lawn Boy x Shottle x Durham x Formation; ZBH) und BODRUM (Bolton x Shottle x Manat x Basar; RUW). Für diesen Programmpunkt – einem Aushängeschild der deutschen Holsteinzucht –hätten wir uns gerne etwas mehr Zeit gewünscht. Auch für geübte Beobachter war die Fülle an Tieren, mit teilweise bis zu 3 Nachzuchtgruppen im Ring, schwerlich zu sortieren und zu einem bleibenden Eindruck zu verarbeiten.

Die Nachzuchtschau bot insgesamt einen guten Überblick über die Qualität der derzeitigen Einsatzbullen und hätte mehr Zuschauerzuspruch verdient.

Die DHV-Genetik-Auktion am Abend wurde mit dem höchsten Zuschlag beendet. Für die Katalog-Nr. 28 HLM Lulu, ein 10 Wochen altes Kalb mit RZG 159 (Numero Uno x Planet x Shottle) aus der Familie der One-Million-Dollar –Kuh Lylehaven Lila Z EX 94, wechselte für 29.000,- € den Stall. Insgesamt wurden 20 Tiere mit einem durchschnittlichen Zuschlagspreis von 8.620,- € versteigert.

Preisrichter der Schau waren Marco Radke, Eppendorf, für die Red Holsteins und Lambert Weinberg, Isterberg, für die Holsteins SBT. Die Vielzahl der Tiere hoher Qualität sowie große Klassen erforderten von beiden ihr ganzes Können.

Interessierte an den konkreten Richtergebnissen möchten wir auf die Internetseite des DHV verweisen und uns auf die Zusammenfassung einiger Eindrücke beschränken.

Die sehr überzeugende Qualität der vorgestellten Tiere wurde bereits erwähnt. Dessen ungeachtet stellte sich die Frage, ob der beachtliche deutsche Erfolg bei der Europaschau in Fribourg reproduziert werden sollte. Insbesondere in den Färsenklassen wirkten Tiere „überfittet“. Sowohl die Körperkapazität als auch die Euterfüllung ließen einige Tiere im wahrsten Sinne des Wortes „alt“ aussehen. Die Präsentation eines Tieres bedarf unstreitig entsprechender Vorbereitungen. Mittlerweile scheint jedoch aus einem Handwerk eine Kunstform entstanden zu sein, zu der logischerweise nur einige wenige Akteure befähigt sind, diese jedoch Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an einer Schau ist. Die Balance zu finden ist schwierig doch es bedarf der Diskussion dieses Themas, die bereits auf den Rängen begonnen hat. Klarer Ausdruck dessen ist die Disqualifikation der Katalog-Nr. 348 nach ihrem souveränen Klassensieg wegen „Manipulationen an der Oberlinie“. Eine schauerprobte Kuh mit großen Meriten, die auch am gestrigen Tag in der Endauswahl eine entscheidende Rolle gespielt hätte. Dass es den Spiritus Rector des DHV-Teams für die Europaschau betraf, wirft einen bedauerlichen Schatten und ohne Not viele Fragen auf.

Wir wünschen dem DHV die Kraft dieses Thema radikal anzugehen, die Schaurichtlinien entsprechend zu formulieren und stringent durchzusetzen, damit die DHV-Schau als authentisches Aushängeschild der deutschen Holsteinzucht wahrgenommen wird.

Grand Champion der Schau wurde Loh Nastygirl (Katalog.-Nr. 335; Marbach x Titanic x Integrity.) Sie konnte ihren Erfolg vom WEU-Konvent 2013 im nationalen Wettstreit wiederholen. Dem Besitzer von Nastygirl, Bernd Schulte-Lohmöller und seiner Familie gratulieren wir voller Respekt herzlich zu diesem Erfolg, der noch durch den Sieg der Lightning-Tochter SLH GINGER bei den Zweitkalbskühen komplettiert wird.

Gerne zitieren wir noch einmal das Richterurteil von Marko Radke zum WEU-Konvent für Nastygirl „ausgewogen vom Flotzmaul bis zum Sitzbein, das Euter kann man nicht besser machen“.

Auch auf der DHV-Schau haben wir einen Preis für die höchste 3-Generationen-Leistung nach Milchkilogramm übergeben. Dieser war dem Anlass entsprechend mit einem Reisegutschein über 200,- EUR ausgestattet. Vorgenommen wurde die Ehrung von unserem Vorsitzenden Heinz Tangermann und dem Geschäftsführer des DHV, Dr. Egbert Feddersen. Ausgezeichnet wurde die Morty-Tochter RH MADONNA, gezüchtet und ausgestellt von Antonius Richter, Salzkotten (RUW). Sie bringt es bisher zusammen mit ihrer Mutter RH MEGGILEE und ihrer Großmutter RH MEGGY auf eine Drei-Generationen-LL von 245.193 kg Milch in insgesamt 18 Laktationen. Als Tochter von RH MEGGILEE ist RH MADONNA die Halbschwester der Schau-Ikone RH Talent MAXIMA-Red und des ALL-Logo-Bullen RH MEGALL (RUW). Der Sohn einer weiteren Halbschwester, RH EDWAY-Red (RSH) wurde ebenfalls mit dem Logo der Arbeitsgemeinschaft LebensLinien ausgestattet. Wir beglückwünschen den Besitzer recht herzlich.


ALL-Mitteilung 01/2013

Unmittelbar vor der DHV-Schau in der kommenden Woche befindet sich die aktuelle ALL-Mitteilung auf dem Postweg und sollte am Wochenende bei unseren Mitgliedern eintreffen. Einen ersten Einblick ermöglicht Ihnen unser beigefügter Auszug mit dem Inhaltsverzeichnis.

Umfassend haben wir uns dem Thema Outcross im Zeitalter der Genomics gewidmet und wir können sehr interessante Informationen versprechen. Passend zum Thema wurde ein sehr umfangreicher „Outcrosswegweiser“ integriert.

Grundlage hierfür ist die Verwandtschaft – definiert als die Wahrscheinlichkeit des Vorhandenseins herkunftsgleicher Gene  –  unserer 31 ALL-Logo Bullen zu bekannten, die Population teilweise dominierenden Bullenvätern. Selbstverständlich haben wir Bullen wie Maizefield BELLWOOD, Sandy-Valley BOLTON, Braedale GOLDWYN, JOCKO BESN, O-Bee MANfred Justice, Ensenada Taboo PLANET und Picston SHOTTLE mit in die Betrachtung einbezogen. Zu jedem ALL-Logo-Bullen erhalten Sie eine konkrete Angabe „Outcross zu ….“.

Abweichend vom bisherigen Procedere stellen wir die ALL-Mitteilung nicht mehr zum vollständigen Download bereit. Wir glauben, dass wir ein Informationsangebot hoher Güte aufbereitet haben und möchten mit Rücksicht auf die im Editorial genannten Gründe die Information gegen eine kleine Schutzgebühr sehr gerne preisgeben, um Ihnen bei ihrer Arbeit behilflich zu sein.

Fordern sie Ihr Exemplar am einfachsten über die Rubrik Kontakt per Mail an. Bitte geben Sie Ihre vollständige Postadresse an. Gleichzeitig überweisen Sie bitte einen Betrag von 7,50 € / ALL-Mitteilung an die nachstehend benannte Bankverbindung. Unmittelbar nach dem Geldeingang versenden wir Ihr Exemplar. Eine Rechnung wird beigefügt sein.

Bankverbindung:

Bank:          Volksbank Bad Salzuflen eG
Bankleitzahl:  48291490
Konto-Nr.:     29 666 500
Zweck:         ALL-Mitteilung 01/2013 für ...

 

TRAMINER neuer ALL-LOGO Bulle

Auf der Suche nach „Outcross-Vererbern“ sind wir mit dem Bullen 619052 TRAMINER von den Partnerorganisationen LTR/ZBH erneut fündig geworden und haben TRAMINER das ALL-LOGO verliehen. TRAMINER ist das 6. Kalb der Ramos-Tochter Belriso von Hans Wettemann aus 73485 Unterschneidheim. Damit stammt er nicht aus Embryotransfer. Belriso kann bei 6 Abkalbungen auf eine durchschnittliche Zwischenkalbezeit von 363 Tagen verweisen und ihre Ø-Laktationsleistung betrug 11.183 kg.

TRAMINER ist über Truman (ALL-Logo-Bulle) x Ramos und Mtoto gezogen. Neben diesen Besonderheiten stellt TRAMINER eine solide Outcross-Quelle dar, denn er verfügt über sehr geringe Verwandtschaften zu einzelnen, die Population teilweise dominierenden Bullenvätern.

Es sind die Bullen Maizefield Bellwood, Sandy-Valley Bolton, Braedale Goldwyn, Jocko Besn, O-Bee Manfred Justice, Ensenada Taboo Planet und Picston Shottle. Bei TRAMINER liegen folgende „Verwandtschaften“ zu …..vor:

Bellwood (3,88 %), Goldwin (11,25 %), Jocko Besn (7,89 %), O-Man (6,91 %), Bolton (7,82 %), Planet (7,99 %) und Shottle (16,16 %). Auf Grund der vorgefundenen „Verwandtschaften“ würden wir TRAMINER als Outcross zu Bellwood, Goldwin, Jocko Besn, O-Man, Bolton und Planet bezeichnen.

TRAMINER wurde besichtigt und präsentierte sich in guter Bewegung als milchtypischer, langer Bulle mittlerer Tiefe mit einem abfallenden Becken, bei leicht gewinkeltem Fundament auf guten Trachten.

Die Besonderheit von TRAMINER werden wir mit einem Artikel „Outcross im Zeitalter der Genomics“ in der neuen ALL-Mitteilung nochmals herausstellen. Die ALL-Mitteilung sollte druckfrisch am 07./08.06.2013 bei Ihnen eintreffen. 

Neue ALL-LOGO-Bullen GENOMIC

Nachdem die Feinabstimmungen mit den Partnerorganisationen beendet sind, können wir die vier neuen ALL-Logo-Bullen Genomic benennen und vorstellen. Es handelt sich um die Bullen:

924706 CAPONE ET; LTR/ZBH; (Camion x Zabing x Classic PS)

588048 FAGENO; RSH, (Fidji x Ruacana x Ludox)

474897 PINBALL ET; MAR (Pitbull x Jefferson x Laudan)

917448 TARGET ET, RUW (Tableau x Ramos x Lightning)

Bei den Bullen CAPONE, FAGENO und PINBALL möchten wir die Outcross-Blutführung für ihren  jeweiligen Farbschlag unterstreichen. FAGENO stammt unseres Wissens nicht aus Embryotransfer. Dies werden wir explizit überprüfen.

CAPONE kann sicherlich vielfältig angepaart werden, wenn der Blutanschluss zu Goldwin (ca. 1/5) als väterlicher Urgroßvater (VMV) und damit auch zu dessen Sohn Scientific Destry beachtet wird. CAPONE präsentierte sich als gut entwickelter, langer Bulle mittlerer Tiefe und überdurchschnittlicher Stärke, einem abfallenden Becken bei bester Bewegung.

FAGENO, aktuell Listenführer nach RZG verfügt über einen extrem niedrigen individuellen Inzuchtgrad (2,92%). In der aktuellen Rotbuntzucht ist er Outcross zu Destry, Lawn Boy, Mr. Burns und Talent 2. Zu erwähnen wäre sein moderater Blutanschluss zu O-Man (1/6). Dieser ist sein väterlicher Urgroßvater. Mit FAGENO haben wir einen typvollen, großrahmigen Bullen mit der gewünschten Vorhandstärke, einem breiten sowie abfallenden Becken und klarem Beiwerk gesehen.

PINBALL ist mit seinem Großvater Mr. Burns (Starleader-Enkel) in der Lage, anders Blut für die SBT-Zucht zur Verfügung zu stellen. Zudem verfügt er nur über moderate Beimischungen von Bellwood, Bolton, Goldwin, O-Man, Planet und Shottle-Blut. Bei seiner Anpaarung wäre der Blutanschluss zu Jocko Besn (ca. 1/5) zu beachten. PINBALL selbst ist ein sehr typvoller, langer, großrahmiger Bulle mit etwas weniger Körpertiefe, korrektem Becken und klarem Fundament.

TARGET ist insbesondere über die väterliche Seite mit Talent 2 verwandt (1/3), kann jedoch zu Destry, Lawn-Boy und Mr. Burns-Nachkommen outcross genannt werden. Er ist ein starker, mittelrahmiger Bulle mit viel Körpertiefe und einem leicht abfallenden Becken. Er bewegte sich bei straffer Fesselung auf einem guten Fundament.

Unseren Partnerorganisationen gratulieren wir zu diesen Bullen und empfehlen sie gerne zum breiten Einsatz. Die Internetseite wurde aktualisiert. 

Neue Bullen ALL-International

Der Zuchtbeirat der ALL hat auf seiner Beratung am 20.04.2013 die nachfolgenden Bullen für die Rubrik ALL-International ausgewählt. Die Internetseite wurde entsprechend ergänzt.

Neuzugänge sind:

506332 LAESCHWAY JET BOWSER

506532 VA-EARLY-DAWN SUDAN

506942 VH ZENITH ZAC

Bei den Bullen BOWSER und SUDAN möchten wir die Outcross-Blutführung, der wir uns verstärkt annehmen, hervorheben. 

BOWSER kann sicherlich vielfältig angepaart werden, wenn der Blutanschluss zu Jocko Besn (ca. 1/3) beachtet wird. Bei SUDAN als ehemaligen „Outcross-Bullen des Jahres“ trifft gleiches zu. Er führt bei Berücksichtigung der indirekten Verwandtschaften im Hintergrund Cleitus-Blut (ca. 1/6) mit.

ZAC wurde als einer der besten verfügbaren Zenith-Söhne ausgewählt. Neben dem Einfluss von O-Man wollen wir den nicht offensichtlichen Blutanschluss zu Convincer (1/6) benennen.

Weiterhin haben wir die Rubrik ALL-Bullen aufgelöst. Der letzte verbliebende Bulle MEGALL wurde in die Rubrik der ALL-LOGO Bullen umgesetzt. Den gewonnenen Platz werden wir für eine neue Rubrik Outcross-Bullen verwenden.

Diese Woche wurden die Kandidaten der Genomics auf den Stationen der  Partnerorganisationen in Augenschein genommen. 4 Bullen wurden ausgewählt (3 x RBT, 1 x SBT). Im Moment laufen die letzten Abstimmungen mit den Zuchtorganisationen, so dass wir sie nach dem verlängerten Wochenende sicherlich veröffentlichen können.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können wir bereits verbindlich den Bullen 588048 FAGENO von der Partnerorganisation RSH benennen. Er verfügt mit einem Ø-Verwandtschaftsgrad von 6,84 % zu Destry, Enhancer, Lawn-Boy, Mr. Burns und Talent über einen außergewöhnlich niedrigen Wert bei den RBT-Bullen. Zudem konnte er bei der Besichtigung als typvoller, großrahmiger Bulle mit der gewünschten Vorhandstärke, einem breiten und abfallenden Becken, klarem Fundament und guter Bewegung überzeugen.

13. Sächsische Holstein-Tage 2013 – eine Verbandsschau der Masterrind GmbH in Leipzig

Im Rahmen der mitteldeutschen Landwirtschaftsaustellung agra 2013 fand am vergangenen Sonnabend eine Verbandsschau unserer Partnerorganisation Masterrind GmbH aus Verden auf der Neuen Messe in Leipzig statt. Eine Schau, die aufgrund der vorgestellten Qualität eine noch größere Zuschauerresonanz unbedingt verdient hätte. Insbesondere für landwirtschaftliche Laien aus dem Ballungsraum Leipzig / Halle bestand die Möglichkeit, sich staunend von der Leistungsfähigkeit, Vitalität und Vielfalt landwirtschaftlicher Tierhaltungen zu überzeugen. Gerichtet wurde die Schau von Markus Gerber aus der Schweiz, dessen Richtentscheidungen im Wesentlichen gut nachvollziehbar waren. Typisch war, dass Herr Gerber extreme Merkmalsausprägungen nicht durch vordere Rangierungen förderte. Er achtete stark auf die Ausgewogenheit der Merkmale zueinander. Seiner Linie blieb er über die gesamte Schau treu.

Für die ALL war die Schau von besonderem Interesse und dieses galt den Töchtern des ALL-Logo Vererbers  832224 MASACCIO. Masaccio ist der erste ALL-Logo-Bulle, dessen bisher genomischer Zuchtwert durch eine nunmehr ausreichende Töchterzahl (57) unterstützt wird. Seine vorliegenden Zuchtwerte veranlassten den Zuchtbeirat der ALL bei seiner letzten Sitzung, das Logo auch zukünftig zu verleihen. Vorgestellt wurden 5 Töchter von 5 verschiedenen Muttervätern. Es handelte sich um eine einheitliche Gruppe gut mittelrahmiger Tiere mit dunkler Zeichnung aus dem sächsischen Kerngebiet der Masterrind GmbH, deren hochgerechnete Leistungen ansprechend bei relativ hohen Eiweißprozenten sind. Damit unterscheidet sich Masaccio wohltuend von vielen anderen Mac-Söhnen. Ebenfalls abweichend zu seinen Halbbrüdern hinterlässt Masaccio ausgewogene, ideal gelagerte und leicht abfallende Becken. Bei der Fundamentvererbung kann er seinen mütterlichen Urgroßvater Comestar Outside nicht verleugnen.  Die bei einigen Tieren weniger klaren Sprunggelenke sollten, aus hinterfragten und für uns nachvollziehbaren Gründen, nicht dem Bullen angelastet werden. Neben dem Typ- und der Beckenvererbung stellen die Euter sicher einen Glanzpunkt seiner Vererbung dar, wobei die vordere Strichplatzierung nicht unbeachtet bleiben sollte. Masaccio ist mit einem Inzuchtgrad von 9,26 % als Linienzuchtprodukt zu bezeichnen und auf Bell-Elton ingezogen. Der Preisrichter fügte seiner Kommentierung die Eignung der Tiere für eine „wirtschaftliche Milchproduktion“ an  und dieses Urteil können wir unterstreichen.

Erneut überzeugt hat die bereits in Verden gezeigte Nachzucht des  Bullen Baxtino (Baxter 2 x Goldwin x BW Marshall) und mit der Katalog-Nr. 40 HHF Anna von der Hanne-Sustrath GbR stellte er die Siegerin der Nachzuchten.

Siegerin der Färsenklassen wurde die Katalog Nr. 94, die Alexander-Tochter Fux Sia von der Hahn/Radke Holsteins GbR aus Eppendorf. Der Sieg der Mittleren und der Alten Klassen ging nach Warmsen auf den Betrieb von Wilhelm Hormann. Die Präsentation der Katalog-Nr. 136 Nizza als Siegerin der Mittleren Klassen und der schaubewährten Shottle-Tochter Benzouka (Katalog-Nr. 143) in den Alten Klassen hatte den Charakter einer Lehrstunde. Verdiente Miss agra 2013 wurde Benzouka.

Beste Euterkuh der Schau wurde die Katalog-Nr. 135 von der Reeker Milch KG aus Bremen. Aus vielen sehr guten Kühen möchten wir noch die Jotan-Tochter Jenna (Katalog-Nr. 147, 5. Laktation) von Denise Pfaff aus Oederan hervorheben.

Impressionen der Schau haben wir in der anschließenden Bildergalerie für Sie zusammengefasst.


Kommentar zur Zuchtwertschätzung April 2013

Vorab möchten wir auf die jährliche und somit routinemäßige Basisanpassung der Relativzuchtwerte im April aufmerksam machen. Die Vergleichsbasis für die deutschen KB-Bullen bilden nunmehr die Geburtsjahrgänge 2003-2005. Den durchschnittlichen Zuchtwert der 19 Nachkommen geprüften ALL-LOGO-Bullen sowie die entsprechenden Abweichungen im Vergleich zur Basisanpassung haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Relativ-

zuchtwert

 

Ø Zucht-

wert

Veränderung von

12/2012 zu 04/2013

Basisanpassung

SBT April 2013

RZG

122

./.     2,3

./.     1,9

RZM

108

./.     0,6

./.     0,5

RZE

120

./.     3,7

./.     3,1

RZN

116

./.     1,7

./.     1,8

RZS

113

./.     0,9

./.     1,1

RZR

108

+      0,2

+      0,4

 

Die Kollektion der ALL-Logo-Bullen spiegelt in der Zuchtwertveränderung die Basisanpassung beinahe punktgenau wieder, erweist sich als sehr ausgeglichen und ist insbesondere im RZR als Sammlung überragend.

Für uns von Bedeutung ist der hohe Töchterzuwachs vieler Bullen. Mindestens 500 Töchterzugänge  konnten  die Bullen Eminem, Jerudo, Sallas, Sascha, Jeeves, Mc Cormick, Prince und Super vorweisen. Ein Zuwachs von mehr als 100 Töchtern ist bei Lonar, Truman, Apple, Beacon, Brawler und Megall festzustellen.

Lonar und Truman haben ihre Zuchtwerte mit Töchtern aus dem Wiedereinsatz sehr gut bestätigt. Für beide Bullen ist im Moment auf sehr hohem Niveau lediglich die Zuchtwertentwicklung im RZS unterdurchschnittlich. Mit einem RZG von 132 für Lonar und 128 für Truman platzieren sich die beiden Bullen nach der RZG-Rangliste für die töchtergeprüften ALL-LOGO-Bullen sicher im obersten Drittel. Unangefochtene Nummer 1 unserer ALL-LOGO-Bullen nach RZG bleibt der Bulle Gunnar (RZG 137).

Über die Sortierfunktion in der Rubrik Vererber können Sie sehr leicht eine Rangliste für die Merkmale Zuchtwerte RZN, RZS und RZR erstellen. Aus diesem Grund haben wir nachfolgend eine Rangliste für die Relativzuchtwerte RZG, RZM, RZE sowie die Exterieurbenotung für Fundamente und Euter zusammengestellt.

Rang

 

 

RZG

RZM

RZE

Fundament

Euter

1

Gunnar

Gunnar

Acme

Sallas

Acme

2

Lonar

Jerudo

Gunnar

Lemmna

Gunnar

3

Jerudo

Suarez

Schaffner

Truman

Schaffner

4

Suarez

Eminem

Edway

Sascha

Edway

5

Eminem

Lonar

Lonar

Nidall

Staby

6

Truman

Truman

Sallas

 

 

 

Erneut war die aktuelle Zuchtwertschätzung eine gute Bestätigung für die Zusammenstellung der ALL-Bullen-Kollektion. Auffällig war, dass die Veränderungen der RZE-Zuchtwerte der Goldwin- und Shottle-Söhne stärker war, als durch die Basisanpassung verursacht. Lediglich Beacon war hiervon ausgenommen.

Besonders werden wir die weitere Entwicklung der RZN-Zuchtwerte bei Bullen mit einem RZN < 112 beobachten. Golden-Eye konnte den weiteren Rückgang dieses Zuchtwertes nicht stoppen. Wir werden Golden-Eye für die kommende Besamungssaison aus der Empfehlung nehmen, zumal die Besitzorganisation auch den Abgang des Bullen anzeigte.

Bei den ALL-empfohlenen Bullen international fielen größere Schwankungen der Zuchtwerte gegenüber den ALL-LOGO-Bullen national auf. Lediglich im Merkmal RZS war dies nicht zu beobachten. Besonders überraschend war die deutliche Zuchtwertveränderung von Super im RZG, RZM und RZN. Seine Zuchtwerte, basierend auf 4.827 Töchtern sind zwar immer noch sehr gut, haben jedoch im Moment ihre Exklusivität eingebüßt. Eine andere Entwicklung nahm der Talent2 –Sohn Apple, der mit +10 RZN-Punkten glänzen konnte.

Über die genauen Zuchtwerte bzw. die Abweichung der Zuchtwerte informieren Sie sich bitte in der Rubrik Vererber. Hier finden Sie alle aktuellen Daten in der gewohnten Weise. Ebenfalls ist unsere Zuchtwertampel aktualisiert.

Weitere Auswertungen werden wir in Form eines züchterischen Wegweisers in unserer nächsten Ausgabe der ALL-Mitteilungen veröffentlichen. Der Redaktion wird in der 20. Kalenderwoche abgeschlossen. Erscheinen wird sie Anfang Juni.

Die nächste Sitzung des Zuchtbeirates findet am 20.04.2013 statt. Durch umfangreiche, neue Auswertungen wird es uns möglich sein, die Verwandtschaftsgrade einzelner Bullen stärker zu berücksichtigen, um die von uns gewünschte genealogische Vielfalt besser zu befördern. 

Zuchtwertschätzung April 2013

Am gestrigen Tag wurden durch das VIT die neuen Zuchtwerte veröffentlicht. Wir haben für Sie schnellstmöglich die Rubrik Vererber aktualisiert, zeitnah folgt auch die Datenbank für die Zuchtwertampel. Einen ausführlichen Kommentar zur Zuchtwertschätzung werden wir am 15.04.2013 gemeinsam mit der Zuchtwertabweichungsanalyse veröffentlichen.

Erfreulich ist, dass keiner der empfohlenen Bullen in den von uns besonders beachteten  Einzelmerkmalen  RZN, RZS und RZR einen Zuchtwert kleiner 100 aufweist. Die durchschnittlichen Zuchtwerte der Kollektionen für diese Merkmale in den einzelnen Kategorien haben wir nachfolgend zusammengefasst.

Kategorie

Ø RZN

Ø RZS

Ø RZR

ALL-LOGO Bulle nachkommengeprüft

116

113

108

ALL-LOGO Bulle Genomic

126

114

112

ALL empfohlen International

120

115

111

 

Der Zuchtbeirat der ALL wird am 20.04.2013 tagen. Im Nachgang werden wir über mögliche Veränderungen bzw. neue Bullen berichten. 

15. Schau Rind Aktuell in Karow

Diese Schau wird allen vor Ort Anwesenden, aus unterschiedlichen Gründen, lange in Erinnerung bleiben. Der Name der  Vorjahressiegerin, der Gunnar-Tochter Grandiose, schien Programm und um es vorweg zu nehmen, die Schau war passioniert und im Schlussakkord grandios. Wir gratulieren  unserem Partner, der RMV GmbH, sehr herzlich zu dieser Veranstaltung – eine Bereicherung für jeden an der Rinderzucht Interessierten.  

Zu den Fakten. Zunächst waren die außergewöhnlichen Witterungsverhältnisse, am kalendarischen Frühlingsanfang, zu nennen. Die Schau war gut besucht und während der Nachzuchtpräsentationen von Tilo, Omega, NOG Mato und EDWAY voll besetzt. Mit norddeutscher Gelassenheit wurden gekonnt 151 Schaukühe aus 55 Betrieben präsentiert.

Das erste Highlight setzte der eingeladene Richter, Manfred Uhrig aus Sulzbach. Nach dieser Veranstaltung ist er den Besuchern nicht nur als sehr erfolgreicher Züchter bekannt, sondern es ist  klar, weshalb er auf internationalen Schauen gefragt ist. Seine gelassene und  bodenständige Art wurde durch vielschichtige, facettenreiche und nachvollziehbare Richtkommentare ergänzt. Beispiel seiner Souveränität ist die Entscheidung im 4. Ring der Zweitkalbskühe. Er zog die im Gesamtpaket  komplettere Katalog-Nr. 108 der Europaschau-Teilnehmerin Katalog-Nr. 105 vor. Er verstand es, in jeder Klasse die richtige Spitze zu rangieren. Seine emotionale Richtentscheidung über die Miss Karow, untermalt von einem Streichquartett, für die 103.597-Liter Starleader-Tochter THI Blackwhite von der ADAP Rinderzucht GmbH, Ahrenshagen war eine perfekte Inszenierung. Er wusste die Lebensleistung zu würdigen. Die Entscheidung brachte der Kuh, dem Vorführer, dem Besitzer, dem Richter und letztlich auch dem Veranstalter stehenden Applaus des begeisterten Publikums. Wir gratulieren allen Beteiligten.

Bei der Vorstellung der Nachzuchtgruppen stand für uns der Bulle EDWAY im besonderen Fokus. Die vorgestellten fünf Tiere in der zweiten Laktation aus dem Testeinsatz rechtfertigten die Vergabe des ALL-Logos an diesen Bullen. Weitere Kommentare lesen Sie bitte in der Rubrik Vererber im Datenblatt zu EDWAY. Hier haben wir auch die Fotogalerie ergänzt. Beachtlich war die Entscheidung der RMV GmbH in der Nachzuchtgruppe von Omega, neben 4 Erstkalbskühen aus dem Wiedereinsatz, auch 2 Mehrkalbskühe aus dem Testeinsatz zu präsentieren. Der Klassensieg ging an die Katalog-Nr. 18 Omega’s Omerina in der 5. Laktation.

Im eigentlichen Schauwettbewerb stieg die Spannung mit dem Fortgang der Veranstaltung, wobei die präsentierten Tiere ein Aushängeschild für die Rinderzucht in Mecklenburg-Vorpommern waren. Nicht unerwähnt darf das enorme Engagement der Rinderzucht Augustin KG aus 17509 Neuendorf bleiben. Vater und Sohn in einem Ring mit zwei 100.000 Liter-Kühen zu erleben, ist sicherlich auch ein besonderer Moment. Das große Schaukontingent und der Erfolg der Familie Augustin sollte die ehemalige Landwirtschaftministerin Renate Künast veranlassen, ihren Gassenhauer umzuschreiben. Dies war eindeutig  “Masse und Klasse“.

Den Schauverlauf im Einzelnen zu kommentieren, sprengt sicherlich den Rahmen einer Nachricht. Bitte informieren Sie sich auf der Internetseite der RMV GmbH. Unsere Würdigung soll eine große Fotogalerie im Anschluss des Berichtes sein.

Absoluter Höhepunkt der Schau war die Präsentation von vier schauerfahrenen 100.000-Liter-Kühen im Ring.

Es handelte sich um:

  1. Katalog-Nr. 142 Prisma’s Polly (100.688 kg, 3,75%Fett und 3,45% Eiweiß) von der LWB Griepentrog KG
     
  2. Katalog-Nr. 143, Miss Karow 2013, Starleaders THI Blackwhite (103.597 kg, 3,60% Fett und 3,27% Eiweiß) 3-Generationenlebensleistung 157.726 kg von der ADAP Rinderzucht GmbH
     
  3. Katalog-Nr. 147 Zappa’s BcH Enzian (103.820 kg, 4,36% Fett und 3,20 % Eiweiß), 3-Generationenlebensleistung 241.577 kg von der Rinderzucht Augustin KG, ausgezeichnet 2012 mit dem ALL-Ehrenpreis
     
  4. Katalog-Nr. 148 Lee’s BcH Osella (103.770 kg, 4,68% Fett und 3,43 % Eiweiß), 3-Generationenlebensleistung 243.773 kg von der Rinderzucht Augustin KG, ausgezeichnet 2013 mit dem ALL-Ehrenpreis
     

Wir hoffen, dass wir Ihnen einen kleinen Rück- und Einblick von dieser eindrucksvollen Schau geben konnten und freuen uns nun bereits auf die 16. Schau in Karow, mit hoffentlich weiteren belebenden Überraschungen.


33. Excellent-Schau der VOST

Am 13.03.2013 haben wir die 33. Excellent-Schau unserer Partnerorganisation VOST in Leer besucht und waren über den erstaunlich guten Besuch, trotz des unerwarteten Wintereinbruches im Ostfriesischen Raum, erfreut. Als Preisrichter fungierte Erhard Junker. Der Schweizer richtete zügig und sicher. Er legte sehr viel Wert auf die Harmonie der vorgestellten Tiere, wobei die mittelrahmigen Kühe oft in den Vordergrund rückten. Seine Entscheidungen und Rangierungen waren gut nachvollziehbar und hinterließen keine nennenswerten Zweifel.

Bei der insgesamt stark besetzten Schau, war vor allem die Qualität in den älteren Klassen sehr hoch. In der letzten Klasse (Kühe 8. und 9. Laktation) wurden 4 Kühe präsentiert, die zusammen ungefähr 360.000 Milch-kg ermolken. Aus dieser Klasse wurde die 1b platzierte KHL Missis (Prater x Lasso x Belt) von uns mit dem ALL 3-Generationen-Lebens-leistungspreis ausgezeichnet. Prater (RZN 132; RZS 125; Prelude x Ugela Bell x Starbuck) stammt aus der Zucht von Gerhard und Kai Herlyn aus Krummhörn. Die Dauerleistungskuh KHL Missis von der Jakob und Eric Kleemann GbR aus Lütetsburg erbrachte zusammen mit ihrer Mutter und Großmutter über 254.443 Milch-Kg. Sie selbst hat unlängst die  100.000 kg Grenze überschritten und überzeugt mit einer Frische und Vitalität die ihres Gleichen sucht. Vor allem ihre Eutertextur überzeugt jeden Milchproduzenten.

Siegerin der Färsen wurde die Talent 2 Tochter VIG Medea, eine sehr milchtypische spätreife Färse, vor der Shottle-Tochter Citrone.

In den alten Klassen kristallisierte sich die Starleader-Tochter VIG Grace als Siegerin heraus. Sie beeindruckte neben ihrer Jugendlichkeit durch ihre enorme Länge, ein perfektes Fundament und ein tadelloses Euter. Sie stach aus der hohen Qualität ihrer Mitbewerberinnen heraus.

Zur Siegerin der jungen Klassen wurde mit KHL Pulla eine Tochter des Shottle-Sohnes Sonico vom Betrieb Kleemann GbR gekürt. Die in der zweiten Laktation stehende Kuh beeindruckte durch ein Gesamtpaket, wie man es selten besser sieht. In Pulla sahen viele Besucher die zukünftige „Miss Ostfriesland“. Verdiente Gesamtsiegerin und damit ,,Miss Ostfriesland 2013" wurde jedoch zu Recht die Goldwin-Tochter ZR Imke vom Betrieb Rohdemann aus Großheide, Berumerfehn. Die Siegerin der mittleren Klassen beeindruckte mit ihrem milchtypischen, mittelrahmigen Körper und klaren trockenen Beinen. Zudem errang sie bei der Excellenteinstufung 91 Punkte. Ihr Glanzpunkt ist ihr herausragendes Euter, welches mit 94 Punkten bewertet wurde. Somit wurde ihr, neben dem Misstitel, auch die Ehrung der besten Euterkuh zu teil.


Big Time Holsteins "SPRING SALE" am 10. April in Alsfeld

Unser ALL-Mitglied Eckhard Hauck bereitet mit seiner Familie den 1. Big Time Spring Sale vor. Die Veranstaltung findet am 10. April 2014 ab 10:00 Uhr in der Hessenhalle in Alsfeld statt. Das Präfix Big Time Holsteins ist steht für Schaupotential, erstklassiges Exterieur und Leistung. Namen wie WH Allen Paola EX 93 und Nikita EX 92 sprechen für die Klasse dieses Mitgliedsbetriebes.

Der Schaukatalog steht auf der Internetseite unserer Partnerorganisation ZBH online. Angeboten werden 31 Katalognummern.  Kontakt kann über Eckhard Hauck 0170-9020087 oder per E-Mail an eckhard (at) big-time-holsteins.de hergestellt werden. Wir wünschen Familie Hauck vorab bestes Gelingen und   einen großen Erfolg. 

40. Schau der Besten 2013 – Verbandsschau der Masterrind GmbH in Verden

Am vergangenen Donnerstag haben wir die Verbandsschau unserer Partnerorganisation Masterrind GmbH in Verden besucht. Eine Schau, die trotz  der parallel anlaufenden Holstein Europa Schau in Fribourg (CH), gut besucht war. Preisrichter der Schau war Herr Weinberg aus Isterberg. Erneut konnte seine bereits in Paaren im Oktober 2012 demonstrierte, unaufgeregte und  professionelle Art zu richten bewundert werden. Bei den traditionell größeren Klassen galt es für den Preisrichter gewissenhaft abzuwägen und  seine insgesamt gut nachvollziehbaren Entscheidungen entsprechend zu kommentieren. Lediglich die Endauswahl der Sieger Mittel führte  zu spürbar kontroversen Diskussionen und beeinflusste den Schauverlauf. Die auserwählte Champion-Tochter OD Ornella aus dem O-Stamm von Alex Dittmer wurde nicht nur zum Sieger mittlere Klassen gekürt, sondern errang letztlich auch den Gesamtsieg und führt nunmehr den Titel „Miss Schau der Besten 2013“.

Im Gegensatz zum Vorjahr wurde keine Töchtergruppe eines ALL-Logo-Bullen vorgestellt. Gerne möchten wir die Sammlungen von Baxtino (Baxter 2 x Goldwin x BW Marshall) und Duty (Durham x Integrity x Prelude) hervorheben. Insbesondere bei der homogenen Töchtergruppe von Baxtino, aus dem herkömmlichen Testeinsatz, konnte man bei überzeugender Euterqualität die Arbeitswilligkeit erahnen. Das Publikum honorierte diese Präsentation mit der Wahl zu besten Nachzuchtgruppe.

Aus der Vielzahl beeindruckender Mehrkalbskühe möchten wir zwei Kühe  besonders hervorheben. Es waren die Katalog-Nr. 220 Seeperle (Aaron x Elmo), deren Besitzer von unserem 1. Vorsitzenden Heinz Tangermann den Ehrenpreis der ALL für die Kuh mit der höchsten 3-Generationen-Leistung erhielt. Seeperle wurde zum 7 x in Folge auf der Schau der Besten vorgestellt und konnte mit ihrer Mutter und Muttersmutter eine  Leistung von 251.000 Litern nachweisen.

Die sicherlich beeindruckendste Kuh der Schau wurde mit der Katalog-Nr. 222 vorgeführt. Friedrich Schilling aus 49419 Wagenfeld präsentierte mit Elite eine 11-jährige, EX 92 eingestufte Mtoto-Tochter in der 8. Laktation. Elite ermolk bisher 107.000 Liter. Sie gewann ihre Klasse souverän und wurde zum Reservesieger Alt gekürt. Sie war sicherlich der „wahre“ Champion der Schau und wurde berechtigterweise für ihr „Lebenswerk“ geehrt. Ein Lebenswerk, welches in dieser Verfassung noch lange nicht abgeschlossen sein dürfte. Wir drücken fest die Daumen.

Impressionen von der Schau finden Sie im anschließenden Fotoalbum.


LOWENO - neuer ALL-Logo Bulle

Nachdem wir die angekündigte Besichtigung am 29.01.2013 vorgenommen haben, können wir heute von der ALL-Logo Vergabe an 811418 LOWENO berichten. Wir gratulieren der Besitzorganisation RBB GmbH, in deren Besitz auch der gleichfalls das ALL-Logo führende Vater LONAR ist, sehr herzlich zu diesem Erfolg.

LOWENO (Lonar EX 90 x VG 86 Shottle x VG 87 Ramos x Preval x Ned Boy) entstammt der gelungenen Kombination bekannter Kuhfamilien. Seine väterliche Großmutter, EX 93 GAH Magic von Georg Alter, Elsfleth, war ein Garant für Exterieur, Leistungs- und Inhaltstoffstärke. Kombiniert mit der Leistungsstärke der aktuell in der 7. Laktation stehenden mütterlichen Großmutter VG 87 SL Guschi und deren Großbestandstauglichkeit, von der Seydaland Rinderzucht GmbH u. Co KG, steht mit dem Enkel LOWENO ein unserer Meinung nach beachtenswerter Nachfahre für den Besamungseinsatz zur Verfügung. Sein Pedigree kann nicht als alternativ bezeichnet werden, doch die Qualität der beiden Kuhfamilien war für uns das stärkere Argument.

Neben seiner Herkunft aus einer natürlichen Trächtigkeit, und somit seiner Eignung für biologisch wirtschaftende Betriebe, sprechen die enorme  Ausgeglichenheit seiner Zuchtwerte, insbesondere das sehr hohe Niveau der funktionalen Merkmale sowie die Stärke bei der Inhaltstoffvererbung für seinen Einsatz.

Gezüchtet wurde der Bulle  von der bereits genannten Seydaland Rinderzucht GmbH u. Co KG  aus 06917 Jessen. 

Hessens Zukunft 2013 in Alsfeld

Anlässlich der Landesrinderschau Hessens Zukunft in Alsfeld zeichnete der stellvertretende Vorsitzende der ALL, Wilhelm Spangenberg, zwei Kühe für ihre höchste Drei-Generationen-Lebensleistung aus.

Bei den rotbunten Holsteins konnte die September RDC – Tochter VENEDIG VG von Horst Ritter, Schöneberg, eine Lebensleistung über drei Generationen von 194.252 kg Milch in 20 Laktationen aufweisen. Den höchsten Anteil hatte die Cleitus-Großmutter von VENEDIG, die in 12 Laktationen 115.776 kg beisteuerte.

Die Talent RDC-Tochter ROSE Ex von der Volke-Hauck GbR aus Wetterburg erhielt die Auszeichnung bei den schwarzbunten Holsteins. Sie erreicht zusammen mit ihrer Raider-Mutter und ihrer Inspiration-Großmutter eine Summe von 185.215 kg Milch in 18 Laktationen. Fünf Generationen Excellent in Folge aus der bekannten Mars Raven-Familie sprechen hier eine deutliche Sprache.

Beide Kühe wurden auch von der ZBH für die höchste eigene Lebensleistung geehrt und erreichten in starken Kuhklassen jeweils eine I c-Rangierung.

Als Siegerkühe wurden in den einzelnen schwarzbunten Altersklassen eine Shottle-Tochter der Volke-Hauck GbR (ältere), eine Ashlar-Tochter von Jochen Geisel (mittlere, gleichzeitig HESSSENCHAMPION 2013) und eine Mr. Sam-Tochter von Ralf Hellmuth (Färsen) ausgewählt. Die Lorbeeren bei den rotbunten Holsteins bekamen eine Elayo-Tochter von Karl Gaul (ältere) und eine Tochter des Testbullen Colibri-Red von der Robert Euler GbR zugesprochen.

Topseller der anschließenden von international hochkarätiger Genetik geprägten Auktion wurde eine 8 Monate alte Snowman-Tochter aus einer Planet-Mutter mit Rotfaktor, angeboten von Heinz Geisel, die für 26.500 EUR an ein deutsch-holländisches Syndikat verkauft wurde.

W.S.


Beitragseinzug 2013

Satzungsgemäß haben wir in dieser Woche den Einzug der Mitgliedsbeiträge für das Kalenderjahr 2013 veranlasst. Unsere ausländischen Mitglieder erhalten wie bisher eine Rechnung auf dem Postweg.

Der Vorstand und die Geschäftsführung danken Ihnen herzlich für Ihre Treue und die weitere Unterstützung. 

Neue Empfehlung Bullen International

Auf der Tagung des Zuchtbeirates am 09. Januar 2013 wurde auch die zukünftige Kollektion der ALL-Bullen International diskutiert. Im Ergebnis scheiden aus unterschiedlichen Gründen die Bullen 298035 Kodak, 506137 Legend und 505912 Moscow aus. Insbesondere den Altmeister Robthom Moscow verabschieden wir mit gewisser Wehmut.

Neu in die Empfehlung aufgenommen sind die Bullen

506442 GEN-I-BEQ BRAWLER (Baxter 2 x Shottle x Champion)

889063 BIG-APPLE-RED (Talent x Regiment Red x Durham) und

506803 ZANI BOLTON MASCALESE (Bolton x O-Man x Adam II).

Weiterführende Informationen haben wir Ihnen in Zusammenarbeit mit den Vertriebsorganisationen Semex (Brawler) und WWS Germany (Apple sowie Mascalese) zusammengestellt. Diese stehen für Sie in der üblichen Form in der Rubrik Vererber bereit. 

SAXONIA- neuer ALL-Logo Bulle

Der Zuchtbeirat der ALL hat in der vergangenen Woche getagt. Es wurden vier genomische Bullen von besonderer Qualität ausgewählt. Drei Kandidaten sind noch bis Ende Januar in Augenschein zu nehmen.

Bereits jetzt wird der Bulle 333497 SAXONIA  mit dem ALL-Logo ausgezeichnet und somit unsererseits für den breiten Einsatz empfohlen. Wir gratulieren der Besitzorganisation WEU sehr herzlich zu diesem Erfolg.

Der Bulle SAXONIA (Samson x Ramos x Laudan) konnte sowohl mit seinen genomischen Zuchtwerten als auch bei der Inaugenscheinnahme des Bullen auf der Besamungsstation überzeugen.

Es freut uns sehr, dass wir einen Bullen mit Zuchtwerten dieser Qualität, einem alternativen Pedigree und aus einer arbeitssamen sowie exterieurstarken Kuhfamilie stammend empfehlen können. SAXONIAs Mutter Ramos Erla 188 und seine mütterliche Großmutter Laudan Elipse 57 sind mit jeweils 90 Punkten exzellent eingestuft. Gezüchtet wurde der Bulle  von Konrad Weirather aus Niederrieden.

SAXONIA stammt nach unseren gegenwärtigen Informationen nicht aus Embryotransfer und ist daher mit großer Wahrscheinlichkeit auch für biologisch wirtschaftende Betriebe von größtem Interesse. 

ALL-Extra in Bauernzeitung

Am 12.01.2013 erschien in der überregionalen Fachzeitschrift „Bauernzeitung“ ein Interview des Redakteurs Fritz Fleege über die Arbeitsgemeinschaft LebensLinien. Die Bauernzeitung ist mit einer Auflage von ca. 23.500 Exemplaren als Wochenzeitung die aktuellste Fachzeitschrift in den neuen Bundesländern und wird von 78% der Haupterwerbsbetriebe regelmäßig gelesen. Wir freuen uns sehr über das stetig wachsende Interesse an unserer Arbeit.

Den gesamten Text können sie hier nachlesen bzw. herunterladen. 

WEU Konvent 2013

Nach der Zuchtbeiratssitzung am Mittwoch besuchten wir am gestrigen Tag die Verbandsschau unserer Partnerorganisation WEU in Oldenburg. Die sehr gut besuchte Schau mit einem großen Schaukontingent (RBT und SBT) wurde von den Preisrichtern Herrn Marco Radke, Eppendorf und Herrn Cord Hormann, Warmsen gerichtet. Detailinteressierte bitten wir die Prämierungsergebnisse auf der Internetseite der WEU abzurufen.

Die Schau wird uns aus unterschiedlichen Gründen in guter Erinnerung bleiben, vor allem weil Gesehenes und Erlebtes im positiven Sinn zur Diskussion anregten.  Bereits das Richten der Finalteilnehmer der Jackpot-Färsen brachte die erste Überraschung. Die 6 Finalistinnen machten es den beiden Ringpreisrichtern, dem internationalen Preisrichter aus Holland und den Publikumsrichtern nicht einfach. Lediglich die 1f-Rangierung war eindeutig. Bei allen anderen Richtentscheidungen waren sich die 4 Richter auf keinen Fall einig und die 1c-Rangierung wurde durch die Ringrichter auf der einen Seite und die beiden anderen Richter auf der anderen Seite regelrecht konträr bewertet. 

Für die nächste Überraschung sorgte die Nachzucht des Bullen Mirror (822037, Merchant 2 x Rudolph x Evreux). Marko Radke kommentierte mit den Worten „eine Gruppe die mich positiv überrascht hat“. Auch wenn die Nachzucht nicht von einer unserer Partnerorganisationen stammt und die Zuchtwerte nicht unseren Selektionsanforderungen in den funktionalen Merkmalen entsprechen (gRZS 96, gRZN 87 und gRZR 93) hat die Nachzucht hat es verdient, explizit erwähnt zu werden. Dies war auch einhelliger Publikumskonsens.

Auf die Qualität der Mehrkalbskühe haben wir eingangs bereits verwiesen. Exemplarisch möchten wir zwei Kühe erwähnen, welche in ihren Klassen sehr gut platziert waren und in der Endauswahl der Sieger mittel sich nicht durchsetzen konnten. Es sind die Katalog-Nummer 161 Ivonne (Starleader x Gelpro x Zack) von Jörg Seeger aus Bissel und die Katalog-Nummer 181 Jodie (September x Rudolph x Inspiration) von Bernd Schulte-Lohmöller aus Rhede.

Ein weiteres Highlight sahen wir in der Auswahl der Sieger alt schwarzbunt. Es ist sicherlich eine Rarität, wenn in der Endauswahl Mutter und Tochter um den Sieg ringen. Der spätere Grand Champion Loh Nastygirl (Katalog.-Nr. 190; Marbach x Titanic x Integrity) trat gegen seine Mutter Loh Nationgirl (Katalog 200; Titanic x Integrity x Charles) an. Loh Nationgirl kann auf eine 3-Generationenleistung von 159.978 kg verweisen. Der Züchterfamilie und den Besitzern von Nastygirl Bernd Schulte-Lohmöller sowie von Nationgirl, Andreas Lohmöller gratulieren wir voller Respekt herzlich zu diesem Erfolg. Das Richterurteil von Marko Radke für Nastygirl „ausgewogen vom Flotzmaul bis zum Sitzbein, das Euter kann man nicht besser machen“ unterstreicht dies eindeutig.

Die höchsten 3-Generationen-Leistungen  konnten die Katalog-Nr. 175 Goldengel (Raul x Bestow x Ohio) und die Katalog-Nr. 196 Drossel (Sundowner x Stoneham x Legat) nachweisen. Drossel musste 221.483 kg Goldengel den Vortritt lassen, denn diese konnte mit 248.571 kg die 3-Generationen-Leistung  von Drossel überbieten. Unser 2. Vorsitzender, Wilhelm Spangenberg, konnte die Kethorn GbR aus Isterberg als Besitzer von Goldengel mit dem ALL Ehrenpreis auszeichnen. Auch hierzu beglückwünschen wir die Eigner.

Denkwürdig war sicherlich auch der Auftritt der Klasse 16, Kühe mit 5 und mehr Abkalbungen. Neben der Qualität der Kühe kam es zu einem kleinen Kuriosum, denn mit der Katalog-Nr. 201 wurde Abendsonne (Laudan x Trailor x Odin, 3-Generationen-Leistung 171.011 kg) vor der deutschlandweit bekannten Katalog-Nr. 203 Outside Kora rangiert. Somit standen die größte und die kleinste Kuh der Klasse nebeneinander. 

Die Impressionen haben wir für Sie unten mit einer kleinen Bildergalerie zusammengefasst. Für uns bleibt eine schöne Schau mit Kühen, von denen wir noch hören werden und manches kleine Denkwürdige in Erinnerung. Wie sagte der Altmeister der deutschen Sprache Goethe „Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben, das wird die rechte Form dem Geiste geben“.

PS: Über die Ergebnisse der Zuchtbeiratssitzung berichten wir kommende Woche und werden die Internetseite aktualisieren. 

Bilder WEU Konvent 2013