Glanzvolle Schau der Besten in Verden

SdB2016

Den ersten Glanzpunkt setzte bereits die „Exclusive – Auktion“ am Vorabend. In stimmungsvoller Atmosphäre registrierten die vielen Zuschauer sowie die Käufer einen sehr hohen Durchschnittspreis von ca. 7.200,- €  bei 28 verkauften Abgekalbten, Jungrindern und Kälbern. Herausragend war der Spitzenpreis von 35.000,-  € für eine junge rotbunte, hornlose und mit gRZG 160 hoch geschätzte Apoll-P –Tochter aus Sachsen. Die einzige Livermore-Tochter mit dem höchsten RZG des gesamten Angebotes (165) erreichte 19.000,- € für ihre Verkäuferin aus Friesoyte. Auch Abgekalbte mit Schaupotential hatten ihren Preis. Den höchsten in dieser Kategorie erzielte mit 7.000,-€  eine Atwood-Tochter aus Talent/Champion/Bonatus, angeboten von der Zuchtstätte Steenken, Ehrenburg.

Am nächsten Tag hatte der Preisrichter Stefan Widmer aus der Schweiz das Sagen. Seine Entscheidungen kamen in relativ großen Klassen zügig und souverän; die folgenden Begründungen waren sehr gut nachvollziehbar, zeugten von Viehverstand und einem guten züchterischen Auge.

Neben Ehrenpreisen für die Besten der einzelnen Klassen wurden erstmalig auch Preise für die jeweils beste selbstgezüchtete Kuh in den einzelnen Klassen vergeben, nicht nur aus Sicht der ALL eine willkommene Neuerung.

Den Gesamtsieg aus insgesamt vier Färsenklassen holte sich die Sid-Tochter HEARTBEAT von Wilken Schwarze, Dörverden vor der Sympatico-Tochter CAMILLA im Besitz von Devon Lohmöller und Double M Holsteins, Listrup/Frankenberg. Als „ehrenvolle Erwähnung“ stellte der Preisrichter die Guthrie-Tochter BESSY von der Zuchtgemeinschaft Hake, Strudthoff und Schulte-Lohmöller aus Bösel heraus.

Bei der sich anschließenden Präsentation von Vererbern der MAR wurde neben Töchtern der Vererber BEART, FANATIC, PICANTO und SNOW auch eine Gruppe von 8 Töchtern des bereits mehrere Jahre von der ALL empfohlenen Moscow-Sohnes MOWAMBO vorgestellt:

Durchweg dunkel gezeichnete gut mittelrahmige Zweitkalbskühe mit Stärken in Becken und Fundament. Die Euter waren gut aufgehängt und ließen bei ordentlicher Strichlänge und -platzierung auf eine gute Haltbarkeit über viele Laktationen schließen. Bei Beachtung der  Inhaltsstoffe und Anpaarung an körperstarke Kühe wird MOWAMBO gesunde und langlebige Laufstallkühe hervorbringen.

Der nächste Glanzpunkt war die Vorstellung von insgesamt sechs Klassen der Schaukühe mit 2 und 3 Kalbungen. Bei einer sehr emotionalen Siegerauswahl hatte am Ende die Sanchez-Tochter GOERDY von der Zuchtgemeinschaft Engelke/Spangenberg aus Asendorf/Bad Arolsen eindeutig die Nase vorn und gewann den Titel der Siegerkuh der mittleren Kuhklassen vor der Atwood-Tochter BWH ANNIKA von der Bollhorst GbR aus Wetschen sowie der noch sehr jungen Pioneer-Tochter MHD POLINA vom Milchhof Diera KG in Zehren.

In den älteren Kuhklassen konnte die Modest-Tochter LADY GAGA von der Zuchtgemeinschaft Wille/Köster aus Essen ihren Vorjahressieg eindrucksvoll wiederholen. Mit mittlerweile sechs Abkalbungen beherrschte sie die älteren Kuhklassen nach Belieben und verwies die Lheros-Tochter ELANISS von Hormann, Warmsen sowie die Goldwin-Tochter GESHA von Derboven, Warpe auf die Plätze.

Der bereits seit mehreren Jahren von der ALL vergebene Ehrenpreis für die höchste Drei-Generationen-Lebensleistung ging dieses Mal an die Talent2-Tochter GABRIELA, die zusammen mit ihrer Mutter Gabriela (v. Starleader) und ihrer Großmutter Ginette (v. Inspiration) bis heute 194.173 kg Milch „auf dem Konto“ hat. Der ALL-Vorsitzende Heinz Tangermann überreichte den Preis an den Besitzer Conny Derboven, Warpe.

Den letzten Glanzpunkt des Tages setzte wieder LADY GAGA, die vom Preisrichter in einer spannenden Entscheidung als Grand Champion der Schau herausgestellt wurde; sie wiederholte damit ihren Sieg vom Vorjahr.

Die detaillierten Richtergebnisse können unter http://www.masterrind.com/uploads/media/Praemierungsliste_SdB_2016.pdf nachgelesen werden.

Für die Bilddokumentation verweisen wir auf unsere Facebook-Seite.

W.S.



< Zurück zur Übersicht